Kondenstrockner Test 2015

Kondenstrockner Test 2015 – die Testsieger

Die folgenden fünf Geräte haben wir für Sie im Kondenstrockner Test 2015 unter die Lupe genommen, wir können sie komplett zum Kauf empfehlen. Sie zeichnen sich durch hohe Leistungseigenschaften und Effizienz bei günstigen Preisen aus.

1. Platz AEG LAVATHERM T65280AC

AEG Wäschetrockner TestDieser Kondenstrockner verbraucht mit der Energieeffizienzklasse B im Jahr 269 Kilowattstunden Strom und ist dabei für 8 kg Wäsche ausgelegt. Der weiße, frei stehende Frontlader bringt das schonende ProTex Trommelsystem und für die Laufruhe ein SilentSystem mit, tatsächlich betragen die Luftschallemissionen auch nur 64 dB(A). Eine präzise 3-fach Feuchtesteuerung sorgt für das energiesparende Trocknen abhängig von der Beladungsmenge. LCD-Anzeigen für die Restlaufzeit und die Startzeitvorwahl sowie spezielle Trockenprogramme für alle Wäschearten garantieren die Effizienz und den Bedienkomfort.

2. Platz Beko DCU 7330

Beko Wäschetrockner im TestDieser Trockner mit der Energieeffizienz B nimmt sieben Kilogramm Wäsche auf und verbraucht 3.92 kWh pro Durchgang (gemittelt) oder 265 kWh pro Jahr, die höheren Angaben im Internet stimmen nicht (wir haben nachgerechnet und -gemessen). Zu den Features des frei stehenden, weißen Frontladers gehören Sport- und Express-Programme, eine schicke Innenbeleuchtung der Trommel und ein großes Display mit 24 h Startzeitvorwahl und unterschiedlichen Anzeigen für den Programmablauf, Tank leeren, Tür öffnen oder Sieb reinigen, auch bringt der Beko-Trockner einen Knitterschutz und die 3-stufige Feineinstellung des gewünschten Trocknungsgrades, eine Signalabwahl und eine Kindersicherung mit. Für die größtmögliche Effizienz sorgt die elektronische Feuchtemessung der unterbaufähigen Kondenstrockners, der uns im Test 2015 auch mit seiner Wasch-Trocken-Säule überzeugen konnte.

3. Platz Siemens iQ500 WT46E305

Siemens KondenstrocknerDas hochmoderne Gerät von Siemens eignet sich für sieben Kilogramm Wäsche mit einer vollen Beladung und verbraucht mit der Energieeffizienz B pro Durchgang 3.9 kWh und pro Jahr nur 264 kWh. Der schicke weiße Kondenstrockner überzeugte im Test 2015 mit seinem softDry-Trommelsystem und duoTronic, Spezialprogrammen wie Wolle finish, Super 40, Mix, 20 min warm und Outdoor sowie dem zweistündigen Knitterschutz am Ende eines Programms, der den Hausfrauen das Bügeln abnimmt oder auch den Hausmännern von Feministinnen beziehungsweise in modernen Familien, Verzeihung, gnä´ Frau. Die von Siemens gewohnten touchControl-Tasten erleichtern die Bedienung.

4. Platz Beko DC 7130

Beko DC 7130 KondenstrocknerDer Kondenstrocker für sieben Kilogramm überzeugte uns im Kondenstrockner Test 2015 mit seiner elektronischen Feuchtemessung, bei der Energieeffizienzklasse B verbraucht er jährlich wie sein oben erwähnter Bruder (Nachfolger) rund 265 kWh pro Jahr. Das unterbaufähige Gerät kann wie der Siemens-Konkurrent auch den Knitterschutz, bringt diverse Programme mit und lässt sich auf unterschiedlichste Zeiten zwischen 10 und 60 Minuten programmieren.

 

5. Platz Bauknecht TK EVO 84B BW

Kondenstrockner Bauknecht TK EVO 84B BWAcht Kilogramm Wäsche nimmt dieser weiße Bauknecht-Trockner auf, der mit UltimateCare, einer Schontrommel, der Fertig In-Option, einem E8 Display und einer reversierenden Trommel ausgestattet ist. Der Energieverbrauch liegt mit 4,74 kWh pro Durchgang oder rund 320 kWh pro Jahr höher als bei den anderen Geräten, dafür ist der Trockner recht preiswert und kann mit der UltimateCare-Technologie punkten, einer besonders schonenden Trocknertechnologie.

 

Kondenstrockner im Test 2015 erweisen sich als Geräteklasse mit guter Effizienz zu einem moderaten Preis. Die Kondenstrockner oder Kondensationstrockner arbeiten als Wäschetrockner nach dem Prinzip des Auskondensierens der Feuchtigkeit in der Wäsche. Die Luft befindet sich im Trockner in einem geschlossenen Kreislauf, gelangt kühl hinein, wird dann erwärmt und verliert dabei relative Feuchte, weil warme Luft mehr Luftfeuchtigkeit aufnehmen kann als kalte Luft. Beim Durchströmen der Wäsche kann nun die warme, relativ trockene Luft die Feuchte aus der Wäsche aufnehmen. Unter dem Wäschetrockner befindet sich ein Kondensator, der aus der warm-feuchten Luft aus der Wäschetrommel die Feuchtigkeit durch Abkühlung auskondensieren lässt. Das entstehende Wasser wird abgeleitet. Für dieses Prinzip wird freilich Energie an drei Stellen benötigt: Die Trommel muss bewegt, die Luft muss eingeblasen und umgewälzt sowie erhitzt werden. Daher sind Kondenstrockner natürlich relativ große Stromverbraucher, allerdings effizienter als Ablufttrockner. Es gibt sie auch nach dem Prinzip der Wärmepumpe als Wärmepumpentrockner, auf diese Weise erreichen sie im Kondenstrockner Test 2015 sehr gute Effizienzwerte bis hin zu A++ und darüber.

Vorteile des Kondenstrockners

Moderne Kondenstrockner übertrumpfen die Ablufttrockner ganz eindeutig in der Energieeffizienz um eine Klasse, Ablufttrockner bringen meistens die Klasse C mit. Dennoch sind die Kondenstrockner vergleichsweise günstig zu haben, die noch wesentlich effizienteren Wärmepumpentrockner kosten manchmal das Doppelte, weil ihre Technologie noch recht jung ist. Natürlich muss jede Familie die Entscheidung über die Effizienz für sich selbst treffen. Ansonsten weisen Kondenstrockner absolut moderne Programme auf und punkten mit höchstem Komfort, der in den Haushalten erwartet und benötigt wird. Familien ohne viel Platz zum Aufhängen der Wäsche und dabei einem hohem Wäscheaufkommen – beispielsweise viel Sportbekleidung von Teenagern – können fast gar nicht auf so ein Gerät verzichten. Waschtrockner kombinieren übrigens eine Waschmaschine und einen Trockner in einem Gerät.

Worauf sollte man beim Kauf eines Kondenstrockner achten?

Zunächst einmal sei angemerkt, dass die Energieeffizienz – siehe oben unser Kondenstrockner Test 2015 – sehr unklar ausgewiesen wird, die angegebenen Verbrauchswerte stimmen oft nicht. Wir haben das überprüft. Als Faustregel darf gelten, dass Wärmepumpentrockner mit der Effizienzklasse A+ oder A++ um oder ganz leicht über 200 kWh pro Jahr verbrauchen (stets 7 – 8 kg Fassungsvermögen), Kondenstrockner der Klasse B um 260 – 320 kWh und Ablufttrockner der Klasse C um 400 – 450 kWh pro Jahr. Offenbar herrscht bei den Herstellern Verwirrung darüber, nach welchen Standards sie die Energieeffizienz messen sollen. Achten Sie daher beim Kauf auf den Stromverbrauch pro Durchgang, dieser wird recht zuverlässig angegeben. Ansonsten gelten als Kaufkriterien die Zahl der Programme, der Knitterschutz, die Schontrommel und verwandte Programme sowie Komforteigenschaften wie das Bedienfeld, die Zeitvorwahl (recht wichtig) und natürlich die Laufruhe. Ob jemand eine Trommelinnenbeleuchtung braucht, darf als Geschmacksfrage gelten, uns gefiel sie allerdings im großen Kondenstrockner Test 2015.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.